Wir Dermatologen, gemeinsam stark

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

die soeben zu Ende gegangene Jahrestagung der ÖGDV in Wien hat uns wieder einmal die Vielfalt und Schönheit unseres Faches vor Augen geführt. Die wissenschaftliche Forschung, die tagtäglich an unseren Kliniken und Abteilungen erbracht wird, ist der Grundpfeiler unseres Faches, auf dem unsere erfolgreiche tägliche Arbeit an den Patienten ruht. Trotz gravierender Einsparungen im Bereich der Wissenschaft und Forschung haben wir wieder einmal erleben dürfen, mit welch großem Engagement unsere Lehrenden nicht nur im Bereich der Forschung, sondern auch in der Weitergabe und in der Ausbildung der Lernenden den hohen Standard innerhalb unseres Faches gewährleisten. Dies bedeutet „unser Fach zu leben“ und in den Praxen im Zusammenspiel mit dem stationären Bereich eine optimale Betreuung unserer Patienten zu sichern.

Wir haben hier inzwischen einen wirklich sehr guten Standard erreicht, um den wir uns jetzt aber leider ernsthafte Sorgen machen müssen. Unser Fach ist nun großen Gefahren ausgesetzt und viele Kolleginnen und Kollegen, nicht zuletzt belegt in Gesprächen während der ÖGDV, plagen Ängste und Zukunftssorgen. Die angedrohte großflächige Schließung von Abteilungen, der Zusammenschluss der österreichischen Krankenkassen und die damit verbundenen Auswirkungen auf den niedergelassenen Bereich, das Schielen anderer Fachgruppen auf Kernkompetenzen unseres Faches, wie z.B. Allergologie, Dermatochirurgie, Phlebologie und die großen Schwierigkeiten beim Nachbesetzen von dermatologischen Kassenstellen, die Artificial Intelligence und die zunehmende Digitalisierung sind nur ein paar Gründe, die die verständlichen Zukunftsängste nicht kleiner werden lassen.

Weiterhelfen kann uns hier einzig die Geschlossenheit innerhalb unseres Faches. Nur damit können wir das Fortbestehen und die Zukunft der Dermatologie in Österreich sichern. Zeigen wir diesen Zusammenhalt im gemeinsamen Auftreten nach außen in der Öffentlichkeitsarbeit und nach innen in der aktiven Teilnahme an den Veranstaltungen der ÖGDV und deren Arbeitsgruppen, aber auch in einer aktiven Mitarbeit und Unterstützung der politischen Arbeit des Berufsverbandes der österreichischen Dermatologinnen und Dermatologen. Eine Mitgliedschaft in diesen beiden Vereinigungen ÖGDV und BVÖD wäre eine weitere Demonstration unserer Zusammengehörigkeit.

Zu den Kernaufgaben des Berufsverbandes BVÖD gehören neben der standespolitischen Vertretung unser aller Interessen auch die Verpflichtung, gemeinsamen und eng mit der ÖGDV unser Fach Dermatologie und Venerologie in eine sichere Zukunft zu führen. Dies umfasst auch die Einbeziehung der Interessen der ÖGDV in unsere politischen Agenden. Die berufliche Unabhängigkeit niedergelassener Ärztinnen und Ärzte und in vielen Fällen auch der persönliche Kontakt zu PolitikerInnen und politischen Parteien sind eine nicht unbedeutende Stärke, wenn es darum geht, gemeinsam für das Überleben unseres Faches zu kämpfen.

Dem BVÖD ist es daher ein großes Anliegen, die Stärkung der Geschlossenheit innerhalb unseres Faches zu forcieren. Unsere nächste Veranstaltung im September 2020 wird beginnen mit einer breit angelegten Diskussionsrunde über die Zukunft unseres Faches, über die Sorgen und Ängste der österreichischen Dermatologinnen und Dermatologen und der Erarbeitung von klaren Lösungsmöglichkeiten. In dieser Diskussionsrunde werden Vertreter der ProfessorInnen, angestellte ÄrztInnen, KassenärztInnen und WahlärztInnen gemeinsam mit dem Publikum die momentane Situation erörtern und daraus Ziele erarbeiten, die wir danach hoffentlich erfolgreich umsetzen können.

Natürlich gehören zu dieser Veranstaltung auch Vorträge mit wissenschaftlichen Themen und zur Praxisführung. Nicht zu kurz kommen soll aber auch der gemütliche Teil mit einem tollen Sommernachtsfest in zwangloser Atmosphäre und in gemütlicher Runde. Dabei können wir diese Themen und Diskussionspunkte weiter vertiefen, wobei wir fest davon überzeugt sind, dass nur „durch Reden die Leute zusammenkommen“.

Durch diese großartige Möglichkeit, sich in unserer dermatologischen Großfamilie wieder besser kennen zu lernen, versucht der Berufsverband die Solidarität und den Zusammenhalt in der Fachgruppe zu fördern und damit seinen Beitrag zu leisten, damit wir auch in Zukunft die Schönheit und Vielfalt unseres Faches zum Wohle unserer Patienten leben können.

Diese Veranstaltung des BVÖD findet am 4./5. September 2020 am Johannes Hof in Oberösterreich http://www.derjohanneshof.com statt. Genauere Informationen erhalten Sie rechtzeitig im Zuge der offiziellen Einladung.

Im Namen des Vorstandes wünschen wir Ihnen allen nun ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2020.

Johannes Neuhofer  Herbert Weltler  Udo Längle